Warum interessieren sich viele für Stars ? Weil sie eines nicht führen, ein normales Leben. In den Medien wird von ihnen berichtet, weil sie als Prominente etwas anderes erleben. Ihr Alltag unterscheidet sich von unserem. Es wird über ihre Teilnahme an tollen Events und Freizeitgestaltungen erzählt. Ihr Leben scheint voll mit interessanten Erlebnissen zu sein und sie haben dadurch viel zu erzählen.  Manches Ereignis wird aufgebläht. Im Fokus steht die gewünschte Außenwirkung. Fröhliche Gesichter, top in Form, ach das Leben ist schön. Es kommt sicherlich nicht gut, wenn man einer Einladung folgt und schlecht gelaunt in die Kamera schaut. Da ist eine gute Portion Show dabei.

Wie viele sehnen sich dennoch danach, einmal im Rampenlicht zu stehen? Blitzlichtgewitter um einen herum und dabei über den roten Teppich laufen. Ich finde die Vorstellung reizvoll. Die Betonung liegt dabei auf einmal. Ich denke, wenn es zum Alltag wird, verliert es an Besonderheit. Der öffentliche Druck immer toll auszusehen ist nicht zu unterschätzen. Schnell kann sich die Bewunderung in negative Meinungsäußerungen umwandeln, wenn man zum Beispiel die falsche Kleiderwahl getroffen hat. Welcher Stylist hat ihr nur dieses Kleid empfohlen?

Ich gehöre nicht zu den regelmäßigen Lesern der Zeitschriften, die von den neusten Aktivitäten der Stars berichten, aber unter uns gesagt, es ist doch nett , zum Beispiel beim Frisör in den entsprechenden Zeitschriften zu blättern. Nach dem Besuch bin ich immer wieder up to date. Frau möchte doch mitreden können!

Wir finden es spannend, wenn andere etwas Besonderes erleben und wir selbst mögen es doch lieber normal. Eine Woche, die nach Plan verläuft. Ohne unvorhergesehene Ereignisse. „Woran liegt es?“, frage ich mich. „Warum möchten wir ein normales Leben führen?“ Es sind doch die besonderen Augenblicke, Ereignisse und Erlebnisse, die uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern und nicht unser normaler Alltag. Wenn wir eines Tages auf die Vergangenheit zurückblicken, welche Anekdoten fallen uns spontan ein?

Ich finde daher, wir sollten zwischendurch unseren Alltag durch Aktivitäten unterbrechen, die nicht zum Normalzustand gehören: einen Ausflug in eine unbekannte Stadt mit einem leckeren Essen verbunden oder sich einfach mal mit einem Tagesticket in den Zug zu setzen und schauen, wohin die Reise geht.

Ich habe an einem sonnigen Tag mein Fahrrad aus dem Keller geholt und bin einfach losgefahren. Ich ließ mich treiben, genoss den Fahrtwind und war am Abend stolz über die zurückgelegte Strecke. Am nächsten Morgen ließ mich mein Körper wissen, dass ich doch etwas zu weit gefahren war. Wie habe ich mich über den darauffolgenden Bürotag gefreut! Zurück zur Normalität hatte da ihren Reiz!

Lassen wir Unterbrechungen im Alltag zu, nicht um anderen gegenüber interessant zu erscheinen, sondern um unser Leben mit kleinen wunderbaren Augenblicken zu bereichern.

Mein Denkanstoß: Sind Sie bereit für die Unterbrechung Ihres Alltags?

Sie möchten meinen Newsletter per Mail erhalten?

Anmeldung „Denkanstoss-letter“
2017-09-19T14:36:33+00:00 18/09/2017|